Wenn die Zeit reif ist ….

…. kann es ziemlich einfach sein!

 

!!! finally non-smoker !!!

Ich habe relativ spät begonnen zu rauchen und ja – wenn ich mir damals bewusst gewesen wäre was es bedeutet „süchtig“ zu sein und wie schwer es im Endeffekt ist damit wieder aufzuhören- hätte ich vermutlich gar nicht begonnen!

Doch wer denkt mit 22 Jahren schon daran. Noch dazu waren die Umstände alles andere als „normal“.
11,5 Jahre ist es schon her als ich im September ins Flugzeug gestiegen bin – Ziel: Fortaleza, Brasil. Ein halbes Jahr verbrachte ich „allein“ in Brasilien und arbeitete im Zuge eines Sozialprojekts als Englisch Lehrerin in einem kleinen Ort 120km südlich von Fortaleza.
Warum auch immer – war es, weil alle rauchten, war es, weil ich cool sein wollte, war es, weil auch brasilianische Kinder eine Herausforderung darstellen können – keine Ahnung aber ich fing zu rauchen an.
Und „Nein“ – die erste Zigarette war ein Graus aber die zweite und alle weiteren „schmeckten“ mir wirklich!

Zurück in Österreich fiel es nicht mal wem auf das ich angefangen hatte zu rauchen. Ich war damals als Kellnerin (Abendschicht) tätig und da war es eigentlich normal und „eh logisch“ Raucher zu sein.
Auch mein damaliger Freund rauchte- kein Grund also wieder aufzuhören.

Und mal ganz ehrlich … ich wollte damals nicht aufhören. Mir hat es einfach geschmeckt- zumindest habe ich mir das eingebildet!

Die Jahre vergingen, mir ging es gut und ich hab mich wohlgefühlt.

Dann kam der Sommer 2010 … (ich glaub zumindest das es 2010 war) als ich aus einer Lust und Laune in Bratislava mein Zigaretten Packerl wegschmiss und zu meinem damaligen Freund sagte „Das wars! Ich hör auf!“
Ich habe null darüber nachgedacht!!! Gewichtszunahme, Entzugserscheinungen und was sonst noch alles dazu gehört.

Aber –  eine Frau, ein Wort!
Zurück in Wien waren die Reaktionen sehr vielfältig.
Mein Schwager war der Meinung, 3 Tage rauchfrei machten mich noch nicht zum Nichtraucher, meine beste Freundin feierte wiederum jede Stunde in der ich keine Zigarette geraucht habe!
Die erste 2 Wochen waren ein Drama … mein Stoffwechsel war im Eimer, meine Laune im Keller und alles war einfach nur sch***.
Irgendwann ging das vorbei, der Gusto aber blieb … und der blieb wirklich lange!
Knappe 7 Monate habe ich durchgehalten, war immer die Standhafte, lies mich von niemanden verleiten und unterstütze alle Neo – Nichtraucher in meiner Umgebung.

Februar 2011 wechselte ich meine Arbeit und verlies eine kleine familiäre Gemeinschaft und landete in einem riesen Haus mit 4x so viel Personal.
Jeder arbeitete für sich, es gab kaum Interaktion untereinander (zumindest nicht so wie ich es gewohnt war) und ich tat mir wirklich schwer mich einzugliedern – eine komplett neue Erfahrung den normalerweise kann man schon sagen das ich sehr kommunikativ bin und ich hatte mir bis zu diesem Zeitpunkt auch nie schwer getan Kontakte zu knüpfen oder Gesprächspartner zu finden … dort aber stieß ich an meine Grenzen.
Nach kurzer Zeit habe ich herausgefunden das sich ziemlich viele um die Mittagszeit zum gemeinsamen rauchen trafen.
Anfangs, einfach nur um dazuzugehören, mitzureden und unter Leuten zu sein, begleitete ich diese Gruppe als Nichtraucher ….

Lang habe ich das aber nicht durchgezogen und schon wenige Tage später „schnorrte“ ich mir die erste Zigarette und obwohl mir auf diese sogar etwas schwindlig geworden ist folgte am Abend zuhause gleich die Nächste, in der Früh beim Gassi gehen mit meinem Hund wieder eine und am Weg in die Arbeit blieb ich schon bei der Trafik stehen und holte mir ein eigenes Packerl!
Die Sucht hat gesiegt! Ich war wieder Raucherin! Es war als hätte ich nie aufgehört!
Und das alles nur um dazuzugehören …
Nach wie vor könnte ich mir dafür in den Hintern beißen aber ja – es war damals anscheinend noch nicht meine Zeit.
Die sollte erst kommen … nämlich fast 6 Jahre später.

Jänner 2017…. es war kurz nach Silvester.

In einer gemütlichen Runde sind wir beisammengesessen als mich eine Freundin ansprach und fragte ob das eh noch steht am 17. Februar. (Ich hatte keine Ahnung wovon sie sprach)
Um mir die Blöse nicht zu geben tat ich als wüsste ich worum es geht und bejahte, überlegte aber währenddessen fieberhaft was ich das letzte Mal gesagt haben könnte usw.

Nachdem ich mich aber nicht mal an das letzte Treffen erinnern konnte – es war definitiv schon länger her – kam mir langsam der Gedanke das sie mich womöglich verwechseln könnte und beließ es mal dabei.
Im Laufe des Abends, und dank der Neugierde einer anderen Freundin, fand ich heraus, dass „wir“ uns angeblich ausgemacht hätten am 17. Februar gemeinsam mit dem Rauchen aufzuhören. Interessant ….
Nun war ich komplett sicher bei dieser Verabredung NICHT dabei gewesen zu sein. Trotzdem lies mich der Gedanke nicht mehr los und ich fing an darüber nachzudenken.
Eigentlich wäre es ja nicht schlecht mit dem Rauchen aufzuhören. Der Gesundheit wegen, des Geldes wegen …. Es gab unzählige Gründe die dafür sprachen.

Später am Abend fing ich an das Internet nach unterstützenden Mitteln, App, Erfolgsgeschichten etc. zu durchforsten!
Meine Erkenntnis: ein Patentrezept findet man auch im World Wide Web nicht! Somit musste ich einen für mich passenden Weg finden.
Da ich ein klein wenig, wirklich nicht viel aber doch ein bisschen, spirituell angehaucht bin warf ich einen genaueren Blick auf den Mondkalender.
Wenn es schon Tage gibt an denen man sich die Haare schneiden soll oder Fenster putzen ideal wäre, vielleicht gibt es ja auch eine Mondphase fürs Rauchen aufhören.
Tatsächlich ist der Neumondtag ideal um sich von schlechten Gewohnheiten etc. zu verabschieden und der beste Zeitpunkt etwas Neues zu beginnen!
Und wenn Rauchen mal keine schlechte Gewohnheit ist das weiß ich auch nicht.

Ein Blick in den Kalender verriet mir das der nächste Neumond nicht mehr lange auf sich warten ließ.
Ich hatte nun die Möglichkeit 3 Wochen VOR dem „ausgemachten“ Termin oder eine Woche danach zu starten- entschied mich aber kurzer Hand für Erstere.

Tja und in Wirklichkeit war es das …. ich rauchte am Sonntag den, 29. Jänner 2017, meine letzte Zigarette!

Das ist nun 389 Tage her!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen