It’s all about PIZZA

My old time favorite … PIZZA

(die optimierte Version vom Pizzastein)

Man muss wissen- ich kann immer Pizza essen; zum Frühstück, zur Jause, mittags, am Abend, nach dem ausgehen in der Nacht – einfach immer!
Diese Leidenschaft habe ich anscheinend an meine beste Freundin während unserer gemeinsamen Zeit in Salzburg weitergegeben denn vor zwei Monat erzählte sie mir, dass sie und ihr Freund sich nun einen Pizzastein zugelegt haben.

Pizzastein?! Kenn ich nicht! Mein Interesse war geweckt und ich fragte mich wieso ICH eigentlich noch nichts von diesem Pizzastein gehört habe?! Immerhin war ich Pizzaliebhaberin der ersten Stunde!
Sie fing an zu erzählen doch ich hörte nur mehr mit einem Ohr zu, denn nebenbei war ich schon damit beschäftigt Dr. Google danach zu durchforsten!
Und dann fand ich ihn auch … ein Produkt der Firma VESUVO.

 

Tja und wie es sich herausstellte war es auch der gleiche den meine Freundin hat.
€34,90 kostet das gute Stück- nicht mal so teuer. Vor allem weil er nicht nur fürs Backrohr geeignet ist sondern auch am Griller verwendet werden kann.

Und hier soll nun die ultimative Pizza entstehen?!
Obwohl meine Euphorie groß war und ich den Pizzastein unbedingt haben wollte dauerte es weitere 3 Wochen bis ich ihn Schluss endlich bestellt habe – fragt mich nicht warum!
Keine 2 Tage später läutete es schon an der Tür und die Post brachte das heißersehnte Paket.
Im Lieferinhalt mitenthalten war eine Pizzaschaufel, ein Rezeptheft sowie eine Pizzamehlmischung für 2 Personen.

Schatz, es gibt PIZZA!

Die Fertigteigmischung besteht aus dem speziellen Pizzamehl (Tipo00), Hartweizengries und spezieller Hefe und benötigt nur mehr 2 Esslöffel Olivenöl sowie 0,25l lauwarmes Wasser!
Wie jeder Pizzateig muss auch dieser 50-60 Minuten gehen/rasten!
Während ich nun darauf warte, dass der Teig aufgeht, legte ich den kalten Pizzastein in das Backrohr und heizte dieses auf volle Hitze (250° Grad) auf. Laut Anleitung speichert der Pizzastein die Wärmeenergie und gibt sie dann an die Pizza ab!

Das Rohr ist heiß, der Pizzateig jedoch keinen Millimeter aufgegangen! Oh oh ….
Kurz war ich irritiert, konnte es aber nicht ändern und machte weiter.

Nachdem ich in dem Rezeptheft gelesen hatte, dass man einen Pizzateig auf keinen Fall ausrollen sollte (man drückt anscheinend das ganze Kohlendioxid, welches sich beim Gehen gebildet hat, raus und verhindert das der Teig die beliebten Luftblasen beim Backen wirft) suchte ich auf YouTube nach einem Lehrvideo für angehende Pizzabäcker.
Mein Teig flog zwar nicht durch die Küche aber ich schaffte es, ihn in eine halbwegs akzeptable Form zu bringen.

Auf der Pizzaschaufel wurde die Pizza belegt! Tomatensauce, Mozzarella (frisch und in geriebener Form, Speck und Salami – mehr hatten wir nicht daheim.

Der Stein war heiß, die Pizza fertig belegt – dem Backen stand nichts mehr im Weg!

Keine 8 Minuten später war sie fertig und ich muss euch sagen …. jede Pizzeria kann einpacken! Obwohl unser Boden sehr, sehr dünn und vom Mozzarella etwas aufgeweicht war – schmeckte sie genau so, wenn nicht sogar besser, als aus der Pizzeria unseres Vertrauens.

 

 

Wir backen unsere Pizza nur mehr nach folgendem Rezept:

450g originales Pizzamehr (Typ 00)
50g Hartweizengries
250ml lauwarmes Wasser
13g Salz
5g Hefe

Die Hefe mit dem Wasser auflösen und zur Mehl/Gries/Salz Mischung dazugeben. Ordentlich mixen und zum Schluss noch mindestens 15 Minuten kneten (angeblich sehr wichtig, da sich durch das lange kneten das Klebeeiweiß bildet und der Teig so elastisch wird).
Wir lassen den Hefeteig nun auch wirklich 8 – 24 Stunden im Kühlschrank gehen und holen ihn erst 90 Minuten vor dem verarbeiten wieder heraus.
Es werden Kugeln mit je 180 – 200g geformt die man nun weitere 90 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lasst.
Der Teig wird in Form gebracht, mit den Lieblingszutaten belegt und für 8-10 Minuten ins Rohr.

MAHLZEIT!

Mein Fazit: Dieser Pizzastein und die mitgelieferten Rezepte sind das Geld wert. Die Pizzen (und mittlerweile haben wir schon einige darauf gebacken) schmecken von Mal zu Mal besser und bestellen tun wir eigentlich gar nicht mehr (das gesparte Geld haben wir nun in richtiges Pizzamehl investiert welches wir uns online bestellt haben).

Mittlerweile verzichten wir auch komplett auf den frischen Mozzarella aus dem Lakebeutel (nehmen nur mehr den Geriebenen) da ich es nie geschafft habe die komplette Flüssigkeit aus dem Käse zu pressen und somit unser Pizzaboden immer etwas aufgeweicht war.
Demnächst wird auch noch das Rezept für die selbstgemachte Pizzasauce ausprobiert …. stay tuned!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen