Eine Challenge reicht mir nicht ….

Auf vielen Social-Media-Kanälen liegt der Focus während der Fastenzeit eindeutig auf diversen Challenges.
Sei es die Palmölfasten Challenge, die Minimalismus Challenge usw.
Ist es eine Kopfsache weshalb man solche Aufgaben während der Fastenzeit auf sich nimmt? Tun wir uns mit einem absehbaren Ende einfach leichter?
Oder ist die Zeit zwischen Fasching und Ostern einfach so eine stinklangweilige Zeit die wir einfach nur versuchen produktiv zu nutzen?
Ich glaub ja ganz ehrlich, dass es ein Mix aus allem ist.
Und ja – nennt mich Opfer- aber auch ich erlegte mir dieses Jahr eine Challenge auf.
Zwar startete ich meine „Ich faste Alkohol Challenge“ schon VOR der Fastenzeit (nämlich am 12. Jänner) und wollte zu Beginn dieser wieder fertig sein aber ich hab einfach mal verlängert und bis auf 2 Spritzer und 2 Gläsern Prosecco (Gerburtstagsfeier) war ich auch wirklich brav bis jetzt.
Allerdings hab ich mich bewusst für eine „schaffbare Challenge“ entschieden und nicht etwa für so etwas skurriles wie Schokolade fasten oder auf Kohlenhydrate verzichten.

Aber eine Challenge reicht nicht aus es muss eine Zweite her. Warum jetzt?!
Weil das Wetter die letzten 3 Wochen einfach nicht so wollte wie ich und nun „nur“ mehr 4 Wochen bis zum Ostersonntag überbleiben.
Eigentlich wollte ich ja noch eine Woche zur mentalen Vorbereitung einplanen aber wozu warten. Die Temperaturen klettern ab morgen wieder hinauf, es bleibt abends schon länger hell und somit gibt es keine Ausreden mehr.
Ab morgen startet meine 4-wöchige Sport Challenge!

Für viele die mich kennen ist Sport jetzt nichts Außergewöhnliches für mich denn ich war immer schon eher der sportliche Typ, auch wenn man es mir phasenweise nicht angesehen hat.
In letzter Zeit aber hat sich langsam aber doch der innere Schweinehund breitgemacht und ich hab gemerkt wie ich eine Ausrede nach der anderen gesucht habe ja nichts tun zu müssen.
Sei es das Alter meines Hundes, welches ein gemeinsames laufen gehen mittlerweile nicht mehr möglich macht, der anstrengenden Arbeitstag der mich so fertiggemacht hat, dass ich es mir mehr als verdient habe auf der Couch den Tag ausklingen zu lassen, die Kälte und das schlechte Wetter usw.
Also wenn ihr mal eine Ausrede braucht- meldet euch, ich bin sehr kreativ darin welche zu erfinden.
Nun ist aber Schluss damit!
Ab morgen geh ichs wieder an und sicherheitshalber „verpflichte“ ich mich öffentlich dazu um ja nicht mehr schwach zu werden!
So in etwa sieht mein Plan für die kommenden 4 Wochen aus:

Abweichungen sind wahrscheinlich nicht zu vermeiden aber im Großen und Ganzen möchte ich mich schon daran halten!

Ps. Nein, ich mache das nicht, weil ich mich unwohl in meinem Körper fühle! Mir geht es auch nicht ums abnehmen oder ähnliches, sondern viel mehr darum mir selber zu beweisen, dass ich etwas konsequent durchziehen kann.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

*

code

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen