DIY- Hundekekse

Hundekekse – Wissen was drin ist!

Das ich gerne backe ist kein großes Geheimnis und somit kommt es schon mal vor, dass ich 2-3 Mal pro Woche neue Rezepte ausprobiere.
So auch letzte Woche mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass ich nicht für uns, sondern für Jamie gebacken haben.
Do it yourself- Hundekekse!

Jamie wird im kommenden Somme 10 Jahre alt und schon als Welpe hatte er immer wieder Probleme mit seinem Magen die sich bis heute nicht unbedingt gebessert haben.
Man muss bei ihm extrem aufpassen, Was und Wieviel er frisst-  denn so schnell kann man gar nicht schauen- vertragt er etwas nicht und man verbringt die Nacht draußen, weil er Durchfall bekommen hat.
Da es im Alter leider etwas schlimmer geworden ist und er derzeit eigentlich NUR sein Futter bekommt – habe ich beschlossen ihm seine eigenen Leckerlies zu backen.
Nach dem Motto „Wissen was drinnen ist“ und in der Hoffnung, dass er diese verträgt!

Hier 3 Rezepte:

Topfenröllchen

Man braucht:

  • 200 gr Haferflocken
  • 150 gr Magertopfen oder körnigen Frischkäse
  • 1 Eigelb
  • 3 El Milch
  • 3 El Oliven- oder Sonnenblumenöl

Alle Zutaten kommen in einer großen Rührschüssel zusammen und werden mit dem Knethaken durchgemixt. Aus dem entstandenen Teig kleine Röllchen formen (fingerlang) und im Backrohr bei ca 150°Grad 20-25 Minuten backen.
Gut auskühlen lassen und fertig!

Einfache, schnelle Kekse


Man braucht:

  • Babygläschen (Obst oder Gemüse)
  • 1Tasse Vollkornmehl

Beide Zutaten in einer Rührschüssel solange vermischen bis eine schöne Masse entstanden ist. Am einfachsten ist es wenn ihr diese Masse direkt am Blech verteilt, mit dem Pizzaschneider oder ähnlichem in Leckerlies schneiden und bei 180°Grad ca. 25 Minuten backen.

Bananen Kekse


Man braucht:

  • 2 sehr reife Bananen
  • 250 g Mehl, evtl Vollkornmehl
  • 2 Eier
  • 100 ml Wasser, lauwarm
  • 5 EL Olivenöl

Die sehr reifen Bananen mit der Gabel zerquetschen. Nun mit den weiteren Zutaten zun einer Masse verkneten. Kleine Kugeln formen und bei 160°C ca. 20 Min. (je nach Größe) backen.

 

Lagerung:

Da die Kekse ohne jegliche Konservierungsstoffe und ähnlichem zubereitet werden würde ich sie nicht allzu lang aufheben.

Kekse die komplett trocken sind, können aber bedenkenlos einige Zeit in einer Dose gelagert werden. Um aber auf Nummer Sicher zu gehen ist es ratsam, die Kekse immer frisch zu backen und dann auch gleich frisch zu verfüttern!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen